RESET FESTIVAL

08-10-2016 – 30-10-2016 — Idealvorstellung

Idealvorstellungen

Idealvorstellungen

19:30 Dominikanerkirche
„Idealvorstellung“

„Idealvorstellung“
Gruppenausstellung in der Dominikanerkirche | 8.10.–30.10.2016 ~ im Rahmen des Reset Festival

Eröffnung: 8.10. | 19.30 Uhr
geöffnet Dienstag bis Sonntag 14–18 Uhr
Samstag 29.10. | 14–2 Uhr „Die Nacht beginnt um 2“ – Performances

Eintritt frei

Sujin Bae & Jonathan Lemke | Maike Brautmeier & Lisa Tuyala | Lena Dues | Alexandra Enge & Lena Brünger | Franziska Klötzler | Laura Mareen Lagemann | Roman Podeszwa | Yochanan Rauert | Meike Roolfs | Kenny Rüdiger | Stephanie Sczepanek Samuel Treindl in Kooperation mit FFAP | Stephan Us

Idealvorstellung. Es soll um Ideale gehen, aber was sind Ideale? Herausforderungen oder Grenzen? Niemand zwingt dir Ideale auf. Alles geht und nichts. Haben Künstler auch Ideale? Und gibt es das ideale Kunstwerk? Was ist eigentlich Kunst…? Gibt es den idealen Betrachter? Einen idealen Ort?

Eine Ausstellung in der Dominikanerkirche. Mit dem Raum lässt sich spielen. 15 Künstler_innen stellen hier eine Arbeit an einem besonderen Ort aus, der kein White Cube ist, sondern als Kirche genutzt wird. Den Versuch ihre Gedanken oder ihre künstlerische Denkweise in eine (ideale?) Form zu überführen. Der Raum ist entscheidend… oder die Vorstellung? Die Ansätze sind so vielfältig wie die Weltsicht(en) und erfahren unterschiedliche Ausprägungen in ihrer Idee, Ausgestaltung, Materialität, Ortsspezifik, Entwicklung und ihrem Anspruch. Vielfalt* ist nicht genug. Aber was ist schon ideal?

*Aktion, Design, Eingriffe, Grafik, Installation, Malerei, Performance, Produktion, Skulptur, Visuals

Kuration: Judith Frey

 

Der Unterstützerbutton:

Mit dem Button kann man das Festival unterstützen und gleichzeitig viele Vorzüge im Verlauf genießen. Einiges ist mit ihm frei und man hat auch an der Abendkasse immer den VVK-Preis! Er kostet einmalig 5€ und es gibt einen Festivalkatalog (solange vorrätig) mit dazu. Es gibt ihn vorab, man kann ihn aber auch an den meisten Abenden vor Ort erwerben. Wenn man dann an der Abendkasse den gleichen Preis zahlt, aber einen Button dazubekommt, den man bei den folgenden Veranstaltungen noch nutzen kann und auch noch ein freies Mixed Arts Festival unterstützt, ist das doch ideal, oder?

Comments are closed.